CALL: EXKURSION ZUR WEWELSBURG

CALL
EXKURSION ZUR WEWELSBURG

Das Antirassismus/Antifaschismus-Referat der Studierendenvertretung bietet auch dieses Jahr eine Exkursion in Kooperation mit dem AStA Bamberg e.V. an. Vom 15. bis 17. Juni fahren wir zur Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg, ein ehemaliges ideologisches Zentrum der SS. Nach den Gedenkstättenfahrten nach Mittelbau-Dora und zu den deutschen Vernichtungslagern in Ostpolen setzen wir uns dieses Mal explizit mit einem Ort der Täter_innen auseinander.

Veranstaltungsort: Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg

Seminarleitung: Oliver Nickel

1.Tag (15.06.) 15.00-17.00 Uhr

Dorfrundgang (Außenanlage „Burg“, SS-Schießstand, Dorfgemeinschafthaus, Gelände KZ-Niederhagen)

2. Tag (16.06.) 10.00-13.30 Uhr (12.00- 12.30 Uhr Pause)

Führung durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945.
Zeitgeschichtliche Abteilung mit der Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS.

13.30 Pause

13.45 – 15.00 Uhr (Arbeitsgruppen)

Vorstellung der pädagogischen Angebote:

- Opfer- und Täterbiographien

- Learning-Center

- Rechtsextremismus

15.00 Pause

15.15-17.00 Uhr

Rechtsextremismus:

- Autonome Nationalisten

- Freie Kameradschaften

3. Tag (17.06.) 10.00-12.00 Uhr

Abschließende Diskussionsrunde und/oder Besichtigung der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K)Senne

Zur Anmeldung: http://gedenkstaettenfahrt.blogsport.de/anmeldung/

Dokumentation

Hier eine erste Dokumentation der Gedenkstättenfahrt. Mehr demnächst.

Warteliste

Wir haben alle Plätze vergeben. Alle weiteren Anmeldungen gehen auf die Warteliste. Für alle Menschen, die sich bereits angemeldet haben: ihr bekommt heute noch eine kurze Bestätigungsmail.

Der Call ist da.

CALL
Das Antirassismus/Antifaschismusreferat der Studierendenvertretung Bamberg bietet auch dieses Jahr eine Gedenkstättenfahrt in Kooperation mit dem AStA Bamberg e.V. und Jugend für Dora e.V. mit Unterstützung der Doris-Wuppermann-Stiftung an. Vom 11.-16.09.2011 werden wir nach Lublin in Ostpolen fahren, von wo aus wir unter anderem Gedenkstätten der nationalsozialistischen Vernichtungslager Majdanek, Belzec und Sobibor besuchen werden.
Das vorläufige Programm sieht wie folgend aus:
1. Tag
Anreisetag von Berlin nach Lublin.
2. Tag
Vormittags: Rundgang durch Lublin mit Schwerpunkt auf das jüdische
Lublin während der Besatzungszeit
Nachmittags: Geschichte der jüdischen Gemeinde Lublin bis zur Gegenwart (u.a. Hochschule Jeschiwa)
Abends: Tagesreflexion
3. Tag
Morgens: Einführung in das Thema „Die organisierte Vernichtung der europäischen Juden“
Film zur „Aktion Reinhard“
Vormittags: Besuch der Gedenkstätte Majdanek
Nachmittags: Fortsetzung der Besichtigung Majdanks; Gespräch in der Gedenkstätte zu Erinnerungskulturellen und gedenkstättenpädagogischen Fragen
Abends: Tagesreflexion
4. Tag
Morgens: Fahrt zur Gedenkstätte Belzec
Vormittags: Besichtigung der Gedenkstätte Belzec
Nachmittags: Besichtigung des ehemaligen Durchgangsghettos Izbica
Rückfahrt nach Lublin und dabei Stop und Besichtigung des ehemaligen SS-Ausbildungslagers Trawniki
Abends: Film zum Majdanekprozess und Gespräch zu derzeitigen Prozessen
5. Tag
Morgens: Fahrt zur Gedenkstätte Sobibor
Vormittags: Besichtigung der Gedenkstätte Sobibor
Nachmittags: Besichtigung der Stadt Wlodawa
Abends: Vortrag und Gespräch zur polnischen Erinnerungskultur
6. Tag
Rückreise von Lublin nach Berlin

Für die An- und Abreise Bamberg – Berlin – Bamberg wird jeweils ein zusätzlicher Tag notwendig sein. Abreise in Bamberg wird dementsprechend Samstag, der 10.09. sein, die Rückkehr nach Bamberg findet am 17.09. statt. Für (private) Unterkünfte in Berlin wird gesorgt sein. Für August ist ein Vorbereitungstreffen aller Teilnehmenden geplant.
Wann: 11.-16.09.2011 (mit An- und Abreise Bamberg – Berlin – Bamberg 10.-17.09.).
Wer: Alle Interessierten über 18 Jahre. Max. 20 Teilnehmende. Es handelt sich bei der Gedenkstättenfahrt um eine Kooperation zwischen dem Antifa-Referat der Studierendenvertretung Bamberg, dem AStA Bamberg e.V. und Jugend für Dora e.V.
Wieviel: Auf Euch kommen 80 Euro Selbstbeteiligung zu. Darin eingeschlossen sind die Zugfahrten Berlin – Lublin – Berlin, die gemeinsame Fahrt von Bamberg nach Berlin und zurück, die Unterkunft in Lublin in 4-Bett-Zimmern inklusive Frühstück, die (Bus-)Fahrten vor Ort in die Gedenkstätten sowie die Eintritte und Honorare.
Anmeldung: Meldet Euch zeitnah (es gibt nur 20 Plätze!) auf http://gedenkstaettenfahrt.blogsport.de/anmeldung/ verbindlich an und wartet auf Nachricht von uns. Bis zum 15. August muss die Selbstbeteiligung i. H. v. 80 Euro überwiesen worden sein!
Fragen: InteressentInnen erhalten weitere Informationen unter:
http://gedenkstaettenfahrt.blogsport.de/ oder unter referatantifa@gmail.com.

Der Termin steht einigermaßen.

Wir werden vom Sonntag dem 11.09. bis Freitag den 16.09. in Lublin weilen. Wer also in Erwägung zieht, mitzufahren sollte sich diesen Termin und je einen Anreise-/Abreise mit einer Farbe seine_r Wahl im Kallender anstreichen!
Die Anmeldung zur Fahrt ist aller voraussicht nach am kommenden Dienstag möglich.

Die Gedenkstättenfahrt

Derzeit steht der Termin noch nicht endgültig fest. Hier aber mal ein Überblick über unser angestrebtes Programm:

1. Tag

Anreisetag

2. Tag

vormittags: Rundgang durch Lublin mit Schwerpunkt auf das jüdische
Lublin während der Besatzungszeit

nachmittags: Geschichte der jüdischen Gemeinde Lublin bis zur Gegenwart (u.a. Hochschule Jeschiwa)

abends: Tagesreflexion

3. Tag

morgens: Einführung in das Thema „Die organisierte Vernichtung der europäischen Juden“
Film zur „Aktion Reinhard“

vormittags: Besuch der Gedenkstätte Majdanek

nachmittags: Fortsetzung der Besichtigung Majdanks Gespräch in der Gedenkstätte zu Erinnerungskulturellen und Gedenkstättenpädagogischen Fragen

Abends: Tagesreflexion

4. Tag

morgens: Fahrt zur Gedenkstätte Belzec

vormittags: Besichtigung der Gedenkstätte Belzec

nachmittags: Besichtigung des ehemaligen Durchgangsghettos Izbica
Rückfahrt nach Lublin und dabei Stop und Besichtigung des ehemaligen SS-Ausbildungslagers Trawniki

abends: Film zum Majdanekprozess und Gespräch zum derzeitigen Prozessen

5. Tag

morgens: Fahrt zur Gedenkstätte Sobibor

vormittags: Besichtigung der Gedenkstätte Sobibor

nachmittags: Besichtigung der Stadt Wlodawa

abends: Vortrag und Gespräch zur polnischen Erinnerungskultur

6. Tag

Rückreise